Steckbrief

Wo komme ich her?
Innerhalb deutsch-ungarischer Familie in Österreich aufgewachsen.
Warum singe ich?
Wegen des Kosmos aus Emotion, Musik, Darstellung und Adrenalin, der den Beruf des Opernsängers ausmacht. Die Höhenflüge, die wir auf der Bühne erleben, kann man sich nicht kaufen.
Was mag ich außer Singen?
Tanzen! Und: Lesen, Reisen, Konzert, Theater, Trampolinspringen.
Was war biografisch mein musikalisches Highlight?
Die Teilnahme am Wettbewerb „Neue Stimmen 2015" und das daraus folgende Konzertengagement in den USA, Washington DC.
Wie lautet mein Lebensmotto?
Mein Weg ist mein Ziel!

Biografie

Die Mezzosopranistin mit deutsch-ungarischen Wurzeln ist ab September 2017 im Internationalen Opernstudio der Staatsoper Unter den Linden als Stipendiatin der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung engagiert.
Im Sommer 2017 debütierte Corinna Scheurle in der Rolle der Marcellina in »Le nozze di Figaro« bei den Bregenzer Festspielen unter der Leitung von Hartmut Keil und der Regie von Jörg Lichtenstein.
Liederabende und Konzerte gab sie in Deutschland, Ungarn und Österreich und bekam hierzu wichtige Impulse zum Liedgesang u. a. von Christiane Iven, Donald Sulzen, Klesie Kelly, Axel Bauni und Sayali Dadas.
Zu wichtigen Erfahrungen auf der Opernbühne gehören Rollen wie die der Older Woman in »Flight« von Jonathan Dove, Penelope in der gekürzten Fassung von Monteverdis »Il ritorno d’Ulisse«, Ruggiero in Händels‘ »Alcina«, Fatima in »Die arabische Nacht« von Christian Jost und Dorina in »Fra i due litiganti« von Giuseppe Sarti.
Im Rahmen ihres Studiums und in auswärtigen Engagements arbeitet die junge Mezzosopranistin mit Regisseuren wie Frank Hilbrich, Balázs Kovalik, Isabel Ostermann, Martina Veh und David Zurbuchen. Zu den Dirigenten zählen u. a. Ulf Schirmer, Attilio Cremonesi, Ian Fountain, Errico Fresis, Eva Pons und Joachim Tschiedel.
Corinna Scheurle ist erste Preisträgerin des Gasteig Musikpreises 2017 und war im Semifinale des internationalen Gesangswettbewerbs Neue Stimmen 2015 unter der Leitung von Graeme Jenkins zu hören. Zudem war sie Teilnehmerin der Masterclass von Neue Stimmen 2016 und ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs Jugend musiziert. 2015 wurde Corinna Scheurle Stipendiatin der Hans- und Eugenia Jütting Stiftung in Stendal.
Von 2015 bis 2017 war sie zudem Mitglied der Theaterakademie August Everding in der Klasse von KS Prof. Christiane Iven und absolvierte zuvor ihr Bachelor-Studium an der Universität der Künste Berlin bei Carola Höhn und Enrico Facini.
Meisterkurse absolvierte Corinna Scheurle bei Michelle Breedt, John Norris, Klesie Kelly-Moog, Kurt Widmer und Claudia Rueggeberg. Sie erhielt außerdem eine intensive Tanzausbildung im Bereich Ballett und Jazztanz.

Media

CORINNA SCHEURLE singt „Svegliatevi nel core“ von G.F. Händel

CLARA CORINNA SCHEURLE singt Z. Kodály