Steckbrief

Wo komme ich her?
Ein Teil von mir kommt aus der georgischen Hauptstadt Tiflis und der andere aus dem an Strasbourg angrenzenden Kehl am Rhein.
Warum singe ich?
Weil es ohne Frage die schönste, reinste und vollständigste Form von Ausdruck ist.
Was mag ich außer Singen?
Alles, was Spaß macht, mich herausfordert oder bereichert!
Was war biografisch mein musikalisches Highlight?
Mein Rollendebut als "Stars Otis" in der Oper "Das Gespenst von Canterville", einer Produktion der Kammeroper München.
Wie lautet mein Lebensmotto?
Wer nichts wagt, der nichts gewinnt.

Biografie

Elisabeth Freyhoff wurde 1999 in Tiflis geboren und zog 2003 mit ihrer Familie nach Kehl am Rhein. Die junge Sopranistin besuchte in ihrer Schulzeit eine deutsch-französische Klasse und spricht mittlerweile fünf Sprachen (Georgisch, Deutsch, Französisch, Englisch und Spanisch).

Schon früh begann sich Elisabeth für Musik und Lyrik zu interessieren. Sie sang in verschiedenen Chören, nahm an einigen Theater-Workshops teil und bekam zudem Gitarren- und Ballettunterricht. Ihren ersten Gesangsunterricht erhielt sie mit 14 Jahren bei Claudia Ullmann, die das Potential ihrer Stimme entdeckte.

Zwischen 2012 und 2014 gewann Elisabeth verschiedene Preise beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ auf der Regional-, Landes- und Bundesebene.

Ab 2016 war sie für drei Semester Jungstudentin an der Hochschule für Musik Freiburg bei Prof. Angela Nick und studiert seit 2017 an der HMT München Gesang in der Klasse von KS Prof. Christiane Iven.

Höhepunkte ihres musikalischen Werdegangs waren bisher die Mitwirkung in „liminal space – einer Opernproduktion der HMT München im Rahmen der Münchner Biennale 2018 – sowie Konzerte mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und den Bremer Philharmonikern unter Joshua Weilerstein und Domimik Beykirch.

2019 folgten dann die Mitwirkung beim Weimarer Festival MelosLogos und eine Matinée im „Château de Pourtalès“ in Strasbourg.

Elisabeth gab 2019 ihr Debut an der Kammeroper München in der Sommerproduktion von Das Gespenst von Canterville in der Rolle Stars Otis, für welche sie in der Presse als „ein kleines, ergreifendes Opernwunder“ bezeichnet wurde.

Im Studienjahr 2020/21 wird Elisabeth gleich in drei Partien von Mozart in verschiedenen Opernproduktionen der Hochschule für Musik und Theater zu hören sein:  Als Serpetta in La Finta Giardiniera, als Zerlina in Don Giovanni und als Pamina in Die Zauberflöte.

Darüber hinaus wirkt sie im September 2020 erneut in einer neuen Produktion der Kammeroper München mit und übernimmt in Cimarosas Oper Il matrimonio segreto die Hauptpartie Karoline.

Media

„6 Lieder“ op.48 (No.1, 3, 5) by Edvard Grieg

Elisabeth Freyhoff (soprano) & Chiho Togawa (piano)

Live recording – 21.01.2020

„Vedrai carino“ – aria of „Zerlina“ from „Don Giovanni“ by W.A.Mozart

Elisabeth Freyhoff (soprano) & Chiho Togawa (piano)

Live recording – 23.01.2019