Steckbrief

Wo komme ich her?
Geboren bin ich in Georgiens Hauptstadt, Tiflis.
Warum singe ich?
Es hat nicht nur etwas damit zu tun, dass Singen immens viel Spaß und Freude bereitet. Es ist vielmehr die Art und Weise, auf die man viel deutlicher ausdrücken kann, was man fühlt und wie man selbst etwas versteht. Den Menschen Etwas so persönliches, wie seine eigene Meinung/Interpretation oder seine Gefühle preiszugeben und dann zu merken, dass sie diese annehmen und sogar wundervoll finden, ist das überwältigendste Gefühl, das ich kenne und mir vorstellen kann.
Was mag ich außer Singen?
Ich liebe es (Ballett) zu tanzen, spiele sehr gerne Gitarre oder Klavier, schätze gutes Essen, liebe es Sport zu machen oder mich nach einem langen Tag mit einem guten Film zu entspannen.
Was war biografisch mein musikalisches Highlight?
Mein Konzert mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung des Dirigenten Joshua Weilerstein, in der „Glocke“. Ich trat dort mit 18 Jahren als Jungstudierende im Rahmen eines Benefizkonzertes im ausverkauften Saal auf.
Wie lautet mein Lebensmotto?
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Biografie

Elisabeth Freyhoff wurde 1999 in Tiflis (Georgien) geboren.
Seit 2003 lebte sie mit ihrer Familie in Kehl am Rhein.

In ihrer Schule besuchte sie eine deutsch-französische Klasse und spricht mittlerweile
fünf Sprachen. Georgisch, Deutsch, Französisch, Englisch und Spanisch.
Schon früh begann sie sich für Musik und Lyrik zu interessieren. Sie sang u.a. in verschiedenen Chören und nahm zudem Ballettunterricht. Ihren ersten Gesangsunterricht erhielt die junge Sopranistin bei Claudia Ullmann, die das Potential ihrer Stimme entdeckte.

Zwischen 2012 und 2014 gewann Elisabeth Freyhoff verschiedene Preise beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ auf der Regional, Landes- und Bundesebene in den Kategorien „Kunstlied Duo“, „Vokal-Ensemble“ und „Gesang solo“.

Im Sommersemester 2016 begann Elisabeth noch als angehende Abiturientin ihr Vorstudium an der Hochschule für Musik Freiburg im Hauptfach Gesang bei Frau Prof. Angela Nick und studiert seit dem WS 2017 an der Hochschule für Musik und Theater in München den Bachelorstudiengang Gesang in der Klasse von KS Prof. Christiane Iven.

Mit ihrem Jugend- und Schulchor und diversen anderen Chören, Orchestern und Veranstaltern der Region hatte sie bereits zahlreiche solistische Auftritte. So konzertierte sie u.a. mit dem „Männerchor Liederhalle Kehl“, den „Lutherlerchen“ und dem „Kammerorchester Kehl“. Darüber hinaus sang sie auch im Bereich der „Popmusik“, als Solistin (auch mit eigener Gitarrenbegleitung) oder als Front-Sängerin der „Bigband Surprise“ aus Haslach. Höhepunkt ihrer bisherigen solistischen Karriere war ein Konzert mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Joshua Weilerstein (mit Arien von Mozart, Weber, Künneke und R. Strauss).