Steckbrief

Wo komme ich her?
Aus São Paulo, Brasilien.
Warum singe ich?
Weil die Stimme von Natur aus das ist. Sie ist die ursprünglichste Kommunikation- und Ausdrucksmöglichkeit die ein Mensch hat. Und diese zwei Tatsachen sind für mich sehr bedeutend.
Was mag ich außer Singen?
Es ist mir sehr wichtig Zeit mit Menschen zu verbringen die ich liebe. Außerdem mag ich Sport und Kochen.
Was war biografisch mein musikalisches Highlight?
Jede meiner musikalischen Erfahrungen ist wichtig für mich. Aber ein sehr großes Highlights war meine Ankunft in Deutschland sowie gleich danach meine erste Opernproduktion am Prinzregententheater unter der musikalischen Leitung von Paolo Carignani.
Wie lautet mein Lebensmotto?
"Niemanden kann zurück gehen und das Ende ändern, aber jeder kann neu anfangen um einen neuen Ende zu machen." (unbekannt)

Biografie

Victória Real wuchs in São Paulo auf. Von 2010 bis 2013 studierte sie an der staatlichen Universität von Campinas im Bachelor-Studiengang Operngesang in der Klasse von José Angelo Fernandes.

Sie beendete ihr Studium mit Auszeichnung und setzte 2014 ihre Ausbildung in München im Masterstudiengang Musiktheater/Operngesang an der Theaterakademie August Everding und in der Gesangsklasse von Prof. Frieder Lang fort.

Ab dem Wintersemester 2016 studiert sie im Masterstudiengang Konzertgesang an der Hochschule für Musik und Theater München bei KS Prof. Christiane Iven und hat 2017 einen Fachwechsel vom Sopran zum Mezzosopran vorgenommen.

Bisher war sie in München in verschiedenen Produktionen der Theaterakademie August Everding , wie „Die Zauberflöte“, „La clemenza di Tito“, „Les Contes d’Hoffmann“, „L’Arbore di Diana“ und „Dr. Faust jun.“ sowie zuletzt in „Carmen Assassinée“ (Regie: Christof Nel, Musikalische Leitung: Karsten Januschke) als Micaëla zu erleben.

Im Sommer 2016 debütierte sie bei den Rota das Artes Festspielen in Lissabon als Pamina in Mozarts „Die Zauberflöte“.

Als Konzertsängerin war Victoria Real bereits bei diversen Festivals, wie z. B. dem „Kissinger Sommer“, den „Festspielen Herrenchiemsee“ und dem „Menuhin-Festival Gstaad“ zu Gast. Im Mai 2017 sang sie das Requiem von Antonin Dvořák mit dem Madrigalchor und den Münchner Symphonikern.

Sie ist Preisträgerin des Wettbewerbes „Concurso de Canto Bauru-Atlanta Festival das Americas“.

 

 

 

Media

VICTÓRIA REAL singt G. Rossini